European Haflinger Championship 2015

EWU-Reiter bei dem European Haflinger Championship 2015 – Vermezzo/Milano

Vom 17. Bis 20. September fand in Vermezzo, einer Gemeinde der Provinz Mailand, das European Haflinger Championship 2015 statt. Diese Veranstaltung wird alle drei Jahre in einem anderen Land ausgetragen und jede Disziplin wird von einer internationalen Jury bewertet.

In Vermezzo waren Reitsportler aus Deutschland, Italien, Österreich, der Schweiz, Dänemark, Schweden, der Tschechischen Republik, den Niederlanden und Frankreich vertreten. Das Besondere an dem Event für unsere Teilnehmer der EWU war der Vergleich mit den anderen Haflingern aus Europa. Wo steht man? Wie kommt man bei internationalen Richtern an? Haben wir eine Chance? Viele Fragen, die einen im Vorfeld beschäftigt haben.

Für das 22-köpfige, starke deutsche Team gingen 4 Westernreiter an den Start. Yvonne Redmann mit Apollinaris für den Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein, Kathrin Mink mit Wunschtraum, Jennifer Tadje mit Alexo und Svenja Rebecca Jordan mit Nokias Little Hurricane für Niedersachsen/Hannover.

Nachdem alle gesund und munter mit den Pferden in Vermezzo angekommen waren und es sich in der Stallgasse gemütlich gemacht hatten, wurde das Turniergelände erkundet. Es war größer und imposanter als erwartet. Doch die Westernarena bereitete große Sorgen. Weit ab vom großen Geschehen, der Boden eine Zumutung für die Pferde und für alle Westernreiter eine große Enttäuschung. Also beschlossen die Reiter aller Nationen sich gemeinsam mit den Organisatoren um eine Änderung zu bemühen. Nachdem die Richterin am Donnerstagmittag auf dem Gelände eintraf wurde auch sofort beschlossen, dass es eine Änderung geben wird, damit die Veranstaltung einwandfrei stattfinden kann. So kam es auch und die Westernreiter bekamen die große Abreithalle der Dressur-/Springreiter zugeordnet, was bei diesen natürlich nicht gerade für Begeisterung sorgte. Doch insgesamt kann man sagen, sind wir am Ende alle gut miteinander zurechtgekommen.

Ab Donnerstag begann für alle die Veranstaltung. Anmelden, Unterlagen abholen und nachmittags ab zum Vet-Check. „Doch was sollen wir anziehen? Gibt es bestimmte Regelungen? Was muss ich tun?“, doch keine passenden Antworten. Jeder sagt was anderes. Deutsch – Englisch – Italienisch?! Was ist bloß richtig? Das Chaos war groß. Doch am Ende hat alles geklappt und der Vet-Check wurde bestanden.

Am Abend haben sich dann alle 9 Nationen mit ihren Equipe-Chefs getroffen um den darauf folgenden, spektakulären Nationen-Einmarsch zu besprechen. Es war ein langer Abend, doch die Eröffnung war für alle etwas sehr besonderes. Am Freitag begannen die Prüfungen. Am Freitag und Samstag waren jeweils ein Lauf Reining, Trail und Pleasure. Am Sonntag dann das Finale der Reining. Kathrin Mink und Yvonne Redmann starteten mit ihren Haflinger Wallachen die Senior Reining und den Senior Trail. Jennifer Tadje die Junior Pleasure und den Junior Trail und Svenja Rebecca Jordan startete mit ihrer Stute den Senior Trail und die Senior Pleasure.

Es wurden viele Erfahrungen und auch Freundschaften von dieser Veranstaltung mitgenommen. Trotz dem großen organisatorischen Chaos entwickelte sich durch den Zusammenhalt aller Westernreiter eine super Gemeinschaft und neue Freundschaften, die für großen Spaß sorgten. Es war schön zu sehen wie die Westernreiter miteinander umgehen, Spaß haben und sich gegenseitig unterstützen.

Auch die Erfolge blieben nicht aus. Yvonne Redmann und Apollinaris sicherten sich den 4. Platz in der Senior Western Reining und rutschen somit knapp am Treppchen vorbei. Im Trail konnten sie sich einen 9. Platz sichern.

Kathrin Mink und Wunschtraum erreichten im Senior Trail den 8. Platz und konnten sich in der Reining die Bronze Medaille sichern.

 

Jennifer Tadje und Alexo sicherten sich im Junior Trail sowie in der Junior Pleasure die silber Medaille.

Svenja Rebecca Jordan und Nokias Little Hurricane konnten sich in der Pleasure den Europameistertitel sichern.

 

Veröffentlicht in Turnierberichte 2015

DruckenE-Mail