EWU AQ Turnier Eisbeck-Ranch Bissendorf

A/Q Turnier auf der Eisbeck Ranch in Bissendorf

Regenschauer, Unerträgliche Hitze, Gewitter, Hagel, Dauerregen…. Das Wetter stellt das Team der Eisbeck Ranch jedes Jahr erneut auf die Probe.

Auch beim 15. A/Q Turnier am ersten Juli Wochenende 2016 hatten alle mit dem Wetter zu kämpfen, diesmal schwankte es zwischen starken Regenschauern, Gewittern und angenehmen 20 Grad mit etwas Sonne. Der Reitplatz glich teilweise eher dem Wattenmeer als einer Showarena. Doch auch das schlimmste Wetter kann hier niemanden so schnell aus der Bahn werfen. Das seit Jahren eingespielte Team und wetterfeste Turnierreiter machen so ziemlich aus jeder Wetterlage das Beste.

Die Stimmung war wie immer toll und sehr familiär. Eine freundliche Begrüßung, ein netter Hinweis auf den Prüfungsbeginn, schnelle Hilfe bei Wünschen in der Startreihenfolge, ein flotter Parcourdienst und eine gute Versorgung verbreiteten auch bei den Teilnehmern gute Laune. Der Zeitplan wurde gut eingehalten und schnelle, wetterbedingte Wechsel zwischen Reithalle und Reitplatz, als Showarena, wurden ohne Probleme gelöst. Das Richterteam hat korrekt und fair bewertet und war sicherlich bei so manchem Schauer froh Schutz im „Judge-Tower“ suchen zu können.

Partystimmung kam am Samstagabend auf, hier trafen sich viele Teilnehmer und das Team der Eisbeck Ranch zum gemeinsamen Fußball gucken mit anschließender Party. Nach dem nervenaufreibenden Elfmeterschießen konnte der Sieg ausgiebig, mit kühlen Getränken, ausgelassenen Tänzen und Ruderaktionen, gefeiert werden.

Auch in diesem Jahr gab es, dank toller Sponsoren, einige super Sachpreise zu gewinnen. Von Rucksäcken, über Kühlpasten und Pferdefutter bis hin zu gefüllten Werkzeugkoffern war für jeden Sieger etwas dabei.

Wie immer haben alle einen tollen Job gemacht. Es war eine gelungene Veranstaltung, wir sehen uns beim nächsten Turnier auf der Eisbeck Ranch.

Text Sarah Christin Barre (Teilnehmerin)

VerenaKlein Anna Alisa Samse

DruckenE-Mail

EWU AQ Turnier „Wenden Classic“

Der Klassiker: EWU AQ Turnier „Wenden Classic“ auf der Circle L Ranch

Wenden, 11. Juli 2016 – Es ist seit vielen Jahren ein Klassiker: Das EWU AQ Turnier „Wenden Classic“ auf der Circle L Ranch, auf dem in diesem Jahr von 10. bis 13. Juni rund 210 Pferd-Reiter-Kombinationen nicht nur um Pokale und Schleifen, sondern auch erfolgreich um wertvolle Qualifikationspunkte für die German Open kämpften. Die Platzierungspunkte werden zudem dem Konto für den Circle L Year End High Point Award gut geschrieben, bei dem es u.a. einen Circle L Sattel und die Jahresnutzung eines Böckmann Pferdeanhängers zu gewinnen gibt.

Die Begeisterung war groß auf dem alljährlichen Wenden Classic, weil Dank guten Wetters viele Klassen im Sonnenschein auf dem mit 70 x 35 Metern weitläufigen Außenreitplatz stattfinden konnten. „Gerade das Ranch Riding oder der Trail ist unter freiem Himmel doch ein klein wenig Western-typischer als in der Showhalle. So konnten nicht nur die Reiter, sondern auch die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer das schöne Wetter genießen“, berichtet Volker Laves, 1. Vorsitzender des Circle L Reitvereins Wenden e.V., der das Turnier jedes Jahr veranstaltet.

Umgekehrt slideten und stoppten die Reiner in der großen Showarena auf dem bekannt guten Boden, und auch die ruhigeren Klassen wie Pleasure, Horsemanship und Showmanship fanden in der Halle statt.

Hervorragendes Show Management

Wie bei allen Turnieren in Wenden sorgte auch hier das seit letztem Jahr sehr beliebte Show Management unter der Leitung von Hellfried Kurzacz für einen reibungslosen Ablauf und pünktliche Prüfungsstarts. Als sehr angenehm für die Teilnehmer, aber auch für die Richterin Yvonne Steinbock und ihre Ring Stewardess Anna Samse erwiesen sich die Startzeiten zwischen 7.00 Uhr morgens und spätestens 20.00 abends. Dadurch konnte jeder sein Pferd auf den Punkt vorbereiten und seine optimale Leistung präsentieren, was insgesamt zu einer locker-heiteren Atmosphäre beitrug. Und auch die Zuschauer hatten so viele gute Gelegenheiten, besten Westernreitsport zu erleben.

Top Scores in den hohen Leistungsklassen

Das spiegelte sich bei vielen auch in den Ergebnissen wider. So konnte sich Susanne Schöning in der LK 1 A mit ihrem vielseitig begabten Hengst Spotlight Charly wieder mit Top-Scores den Allaround Champion sichern, wobei sie die Senior Ranch Riding mit 72,5 und in der entsprechenden Qualifikationsklasse mit 71,5 souverän gewann. Weitere blaue Schleifen gab es für die Senior Reining, Senior Super Horse und Qualifikation Senior Reining.

Bei den Jugendlichen LK 1 Reitern fiel Nike Lorenz mit HQH Pep Little Kiss auf, die u.a. die Q-Klassen Reining (Score 69), Ranch Riding (73) sowie Showmanship at Halter (88) gewann und ebenfalls den Allaround Champion sicher nach Hause brachte.

Die weiteren Allaround Champions waren:

LK 2 A Svenja Jordan auf Nokias Little Hurricane

LK 2 B Jana Drößler auf Be My Sunshine Bonny

LK 3 A Jessica Bunke auf Quick Ric Chic

LK 3 B Jasmina Scheltwort auf Monte Lussari

LK 4 A Claudia Döbbelin auf Play Them Out

LK 4 B Nina Baumgarten auf Nicky's Little Onniwa

LK 5 A Jacqueline Gallus Jacs Benita

Tolle Kulisse für Einsteiger

Die EWU ist aber zu Recht stolz darauf, auch Einsteigern jeden Alters ein schönes Turniererlebnis zu sichern, auf der Circle L Ranch zudem vor großer Kulisse: So gab es auch auf dem AQ-Turnier die C-Klassen 4 und 5 sowie Walk-Trot-Klassen, in denen ebenfalls teilweise sehr gute Leistungen zu sehen waren: So ritt Manon Kroning ihren Talk About Jason zu einer 69,5 in der LK 4 Reining, Claudia Döbbelin auf Play Them Out gelang eine 70 in der LK 4 Ranch Riding und Janika Möller mit Philine die Note 70,5 im LK4/5 A Trail. Alle drei durften dafür stolz die blauen Siegerschleifen in Empfang nehmen.

Immer wieder beeindruckend: Para-Westernreiter

Während „normale“ Reiter Sitz und Gewicht, Schenkel und Zügel einsetzen können (und damit oft Probleme genug haben), steht den Para-Westernreitern aufgrund ihrer Behinderung meistens nur ein Bruchteil dieser Hilfenkombination zur Verfügung. Daher ist es immer wieder aufs Neue beeindruckend, wie fein abgestimmt diese Reiter ihre Pferde durch den Stangenwald im Trail oder exakt durch eine Horsemanship-Pattern bringen. „Wir promoten die Para-Westernreiter schon seit vielen Jahren und freuen uns auf allen Turnieren über ihr zahlreiches Erscheinen und ihre guten Leistungen“, kommentiert Hans Sadowski, 2. Vorsitzender des Circle L Reitverein Wenden e.V..

Vorfreude auf das EWU Fall Festival

In diesem Jahr wird es nach den beiden gut gelungenen Frühjahrsturnieren eine weitere EWU-Veranstaltung, das Fall Festival im Oktober geben, das ebenfalls Wertungsturnier für den Circle L Year End High Point Award ist. Auf diesem Turnier findet auch die Circle L Ranch Riding Futurity für  drei- und vierjährige Nachkommen der Circle L Hengste statt.

Alle verschiedenen Leistungsklassen der EWU und AQHA Turniere entsprechend dem Allaround-System ausgewertet. Wer erfolgreich an mindestens drei Shows teilnimmt, kann die einjährige Nutzung eines Böckmann Pferdeanhängers Portax Western Professional in der Amateur-Klasse, einen Sattel der Circle L Saddlery (Open-Klasse), ein exklusives Mayatex-Showpad (Novice Amateur), ein wertvolles Mountain Bike (Youth), einen Reitkurs mit Volker Laves (Novice Youth) gewinnen.

„Der Circle L Reitverein Wenden ist einer von wenigen Veranstaltern, der eine solche Serie bestehend aus fünf Turnieren mit so attraktiven Gewinnen anbietet und es lohnt sich daher auf jeden Fall, mitzumachen“, betont Volker Laves.

Circle L Reitverein Wenden e.V.
Heidberg 21
31638 Wenden  (Kreis Nienburg/Weser)
Telefon: 0 50 26-3 94 / Telefax: 0 50 26-17 51
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.circle-l.de

Abbildungen: alle © Ingo Krüger

  1. Der perfekte Slide zum, Sieg: LK 1 B Allaround Championesse Nike Lorenz mit HQH Pep Little Kiss
    Nike Lorenz HQHPepLittleKiss

  2. Immer wieder erfolgreich auf einem echten Familienpferd: Megan Ehm mit Bob Valdez
    Megan Ehm BobValdez

  3. Ein schöner Rücken kann auch entzücken: Die Siegerin im Jungpferde Trail (Vierjährige) Merrit Otremba auf Good Rascals Impulse.
    Merrit Otremba GoodRascalsImpulse

  4. „Hundehaufen“.
    Hundehaufen

DruckenE-Mail

EWU C-Turnier auf der Circle-L-Ranch in Wenden

Am vergangenen Wochenende (16.04./17.04.2016) ereignete sich in Wenden ein  Westernturnier des Landesverband EWU Niedersachsen e.V.  auf der Circle- L- Ranch. Es war das zweite Turnier der EWU Niedersachsen und konnte mit zahlreichen Nennungen glänzen. Bei 490 Starts und 190 Pferd-Reiter-Kombinationen konnten sich die Teams messen.

Der Westernreitsport erfreut sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit. Westernreiten ist eine Reitweise, die sich an die Arbeitsreitweise der Cowboys anlehnt. Beeinflusst von der Iberischen Reitweise, die als Ursprung jeder Reitkunst bezeichnet werden kann, erfordert das Westernreiten in den Turnierdisziplinen eine große Bandbreite des Könnens. Im Gegensatz zum Englischen Reitstil sind Westernpferde darauf trainiert, bei einem Impuls – zum Beispiel der Hilfe zum Antraben – zu reagieren und dann ohne weitere Einwirkung des Reiters in diesem Tempo zu bleiben. Die Pferde müssen möglichst eigenständig arbeiten und auf kleinste Gewichts- und Schenkelhilfen reagieren. In den höheren Leistungsklassen müssen die Pferde in einhändiger Zügelführung vorgestellt werden.

Aufgrund des großen Facetten Reichtums kamen auch die zahlreichen Zuschauer auf Ihre Kosten und hatten viel Spaß. Neben den Zuschauermagneten des Horse and Dog Trail, wo Pferd, Hund und Reiter in einem Geschicklichkeitsparcours ihr Können unter beweis stellen müssen, bestach das Turnier am Wochenende vor allem durch die ersten intrigierten Klassen. Zum ersten Mal wurden die Para Westernreiter unter den gleichen Bedingungen und Voraussetzungen gewertet wie die Reiter ohne Handicap.

Das nächste Turnier in Wenden findet vom 09.-12. Juni 2016 statt, dort werden die Reiter und Reiterinnen der höheren Klassen um ihre Qualifikation für die German Open (Deutsche Meisterschaft der EWU) kämpfen.

HorseAndDogTrailTrioSilviaSkalitzBeimGalopp JugendlicheJanaDrlerInDerRanchRiding

DruckenE-Mail

Integrierte Klassen beim EWU C-Turnier in Wenden

Gelebte Integration bei der EWU Niedersachsen

Die Vorstände der EWU Niedersachsen und der ParaWesternReiter haben sich im Oktober 2015 zusammen gesetzt und über die gemeinsamen Unternehmungen das Jahres 2016 beratschlagt. Sehr schnell war klar, dass es Zeit ist, die Reiter mit Handicap nicht nur am Turniergeschehen zu beteiligen, sondern diese zu integrieren. So wurde vereinbart, auf einigen Turnieren integrative Klassen im WT-Bereich anzubieten.

Den Anfang machte am 16.04.2016 die Circle L Ranch im Rahmen des EWU C Turnieres. Der Ausschreibung sind Reiter mit und ohne Handicap gefolgt, so dass es Starterfelder von 4 bis 7 Startern in der Pleasure, Horsemanship und Trail gab. Geritten wurden die Pattern aus dem PWR Regelwerk der LK 2 (WT Klassen). Diese Pattern haben sich bei den Reitern mit Handicap in den vergangenen Jahren bewährt.

Der vom PWR mit organisierte Kurs am 06.04.2016 mit Volker Laves, der durch den allgemeinen Kurszuschuss der EWU Nds. sowie aus Sponsorengeldern der Para-WesternReiter zu besonders günstigen Bedingungen angeboten werden konnte, zeigte hier auch schon deutliche Erfolge. In allen Prüfungen waren Reiter mit Handicap unter den ersten 3 Platzierten. Herzlichen Glückwunsch für diese beachtenswerte Leistung.

Das nächste Turnier mit integrativen Klassen findet am 25.26.062016 auf der Eagle Free Rannch in Steyerberg statt. Wir hoffen, dass sich auch dort ein möglichst großes Starterfeld an Reitern mit und ohne Handicap findet. Durch diesen fairen sportlichen Wettstreit der Reiter findet die Integration nicht nur auf dem Papier statt; sondern sie wird gelebt.

SiegerehrungIntegrativeKlasse

DruckenE-Mail

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2